Die Wilhelm-Filchner-Schule als

„Schule mit Schwerpunkt Musik“

 

Was bedeutet „Schule mit Schwerpunkt Musik“?

Mit diesem Titel verbindet sich die Idee einer Schule, die das Ziel hat, möglichst viele Kinder und Jugendliche für Musik zu begeistern. Sie gründet sich auf den Konsens von Eltern, Schulleitung und Kollegium, der musikalischen Erziehung als wesentlichem Element von Bildung und persönlicher Entwicklung besondere Entfaltungsräume und Förderung zukommen zu lassen.

 

Schülerinnen und Schüler sollen die Chance haben, ein Instrument in der Gruppe zu erlernen, gemeinsam zu musizieren und am musikalischen und kulturellen Leben ihrer Schule aktiv und interessiert teilzunehmen. Auch Kinder aus eher musikfernen Elternhäusern können ihr musikalisches Talent entwickeln. Besonders Begabte werden gezielt unterstützt. Eine „Schule mit musikalischem Schwerpunkt“ ist ein sichtbar und hörbar gestalteter kreativer Raum, der sich in vielen Kontakten auch nach außen hin öffnet.

 

„Schulen mit musikalischem Schwerpunkt“ sollen bereit sein, Schulleben und Unterricht schrittweise nicht nur inhaltlich, sondern auch organisatorisch und strukturell dieser Idee anzupassen – dies in Übereinstimmung mit den spezifischen Bedingungen der jeweiligen Schule.

Sie beziehen Eltern und kommunales Umfeld in das kulturelle Leben der Schule mit ein. Sie verpflichten sich zur kontinuierlichen Weiterqualifizierung ihrer Lehrkräfte und zur regelmäßigen Evaluation ihres musikalischen Schwerpunkts vor dem Hintergrund verbindlicher Kriterien und individueller Zielsetzungen im eigenen Schulprogramm. Sie vernetzen sich mit anderen musikalischen Schwerpunktschulen, perspektivisch auch mit musikalisch profilierten Grundschulen.